Knoblauch <> Sparbuch <> Aktien
Was bringt mehr?

Die Sache mit dem Knoblauch beruht auf der Aussage eines Amerikaners, der behauptet, mit einer Investition in Knoblauch eine vielfache höhere Rendite erzielen zu können als mit einer Investition in ein Sparbuch.

Im Zeitalter der (drohenden) Minuszinsen wird es wohl kaum jemand abstreiten. Er behauptet aber weiterhin, dass der Knoblauch auch beliebige Investitionen in Aktien weit übertreffen wird.
Das soll nun hier mal in der Praxis geprüft werden: Ein noch festzulegender Betrag wird investiert in Knoblauch und Ausgaben für dessen Anbau. Ein jeweils gleicher Betrag wird auf ein Sparbuch und in ein solides Aktienportfolio investiert.

Sparbuch und Aktien werden nur virtuell durchgeführt, da man die Entwicklung problemlos online verfolgen kann. Der Knoblauch wird in der realen Welt realisiert. Aller geernteter Knoblauch wird jeweils für das
Folgejahr wieder gepflanzt .

Dazu werde ich alle paar Tage die Liste zum Vergleich weiterführen und hier veröffentlichen. Der Beginn wird in der ersten Hälfte Dezember 2019 sein. Die Dauer des Versuches erstreckt sich über drei Jahre und im November 2022 wird hier die Endabrechnung veröffentlicht. Die Rendite von Sparbuch und Aktien wird dabei aufgrund der online verfügbaren Zahlen berechnet. Die Rendite des Knoblauchs wird sich aus den tatsächlich erzielten Verkaufserlösen ergeben.

Ohne die Investitionssumme jetzt schon festzulegen, kann ich aber schon sagen, was der oben genannte Mann in Aussicht stellt, nämlich das aus einer Investition von
100 Euro nach den drei Jahren 10 000 Euro werden sollen, was ich heute noch nicht glauben kann. Natürlich ist das auch mit Arbeitsaufwand verbunden, und auch diesen werde ich genauestens notieren. Wenn seine Zahlen sich tatsächlich realisieren lassen, kann man dann immerhin auch den Stundenlohn ausrechnen .